Haas &Kumpels haben mich doch nicht vergessen


Ich hatte schon gehofft, das meine Brieffreunde aus Baden-Baden mich vergessen hätten… Aber anscheinend haben die einfach nur mein letztes Schreiben, nicht erhalten. Dieses hatte ich als PDF über ein Formular auf  deren Website geschickt.

Und weil bei denen die Technik nicht funktioniert (=symptomatisch für den ganzen Haufen) bekam ich vor ein paar Tagen mal wieder einen dieser Standard-Bettelbriefe:

leider haben Sie auf unser letztes Schreiben nicht reagiert.
Wir fordern Sie daher nochmals auf, die Gesamtforderung in Höhe von

EUR 21,94
(Saldo zum Zahlungstermin)

bis zum

30.01.2014
(Zahlungseingangsdatum)

auszugleichen.

Sollte die Frist ungenutzt verstreichen, werden wir das Verfahren gegen Sie fortsetzen, was mit weiteren Kosten verbunden wäre, die von lhnen getragen werden müssten.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass jegliche Zahlung  usschließlich an uns zu erfolgen hat. Einen
Zahlungsvordruck haben wir diesem Schreiben beigelegt.

Mit freundlichen Grüßen
Haas & Kollegen
Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Das sind ja so Amateure!!! Kein Bezug auf das letzte Schreiben, kein erkennbarer Ansprechpartner. Reine Abzocke!

Entsprechend fiel mein Antwortschreiben aus, das ich natürlich erst mit Ablauf der Frist abgeschickt habe.

Guten Tag Herr Rechtsanwalt Hass & Kumpels,

in Ihrem o.g. Schreiben reklamieren Sie das ich nicht auf Ihr letztes Schreiben geantwortet hätte. Leider gehen Sie ansonsten nicht weiter darauf ein auf welchen Ihrer Bettelbriefe Sie Bezug nehmen.

Das letzte Schreiben, das ich von Ihnen erhalten habe war vom 02.12.2013 auf das ich am 14.12.2013 geantwortet habe. Und da Ihr Faxgerät anscheinend nicht mit meinem Kommunizieren wollte, habe ich den Kontaktservice auf Ihrer Website in Anspruch genommen und Ihnen ein PDF übermittelt. Einen Ausdruck der Bestätigungsmail erhalten Sie im Anhang.

Es bleiben jetzt folgende Möglichkeiten:

  1. Sie haben mir geantwortet und ich habe dieses Schreiben leider nicht erhalten.
  2. Sie haben Ihre Technik (s. Faxgerät) nicht im Griff und daher meine Antwort bisher nicht zur Kenntnis genommen.

Im Fall 1 bitte ich Sie darum mir dieses Schreiben erneut zu senden. Für den eher wahrscheinlichen zweiten Fall, sollten Sie mein Schreiben suchen und dann darauf antworten.

Sollten Sie meine Antwort nicht finden, so lassen Sie mich das wissen und ich werde Ihnen eine Kopie zur Verfügung stellen.

Wie auch immer, da wir hier eine unklare Situation der Kommunikationslage haben, widerspreche ich weiterhin Ihrer Forderung.

Mit genervten Grüßen

Ich hoffe ja jetzt, das die total verwirrt sind…

Natürlich sind sie das nicht, der nächste Bettelbrief wird folgen ohne das ich eine Antwort auf diese Frage erhalte:

Welcher finanzieller Schaden ist der DB dadurch entstanden,  das ich eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von €7,00 nicht innerhalb von 14 Tagen bezahlt habe?