Penetrante Rechtsverdreher


Vor ein paar Tagen war ich ja noch guter Dinge, das diese Schwachmaten von der Rechtsverdreherkanzlei Haas + Kumpels mich möglicherweise endlich mit dieser unsäglichen 7-Euro-Forderung in Ruhe lassen, aber leider belästigen die mich weiter mit unverschämten Bettelbriefen:

in vorbezeichneter Angelegenheit nehmen wir Bezug auf Ihr Schreiben.

Hiermit teilen wir Ihnen mit, dass die Forderung weiterhin bestehen bleibt.

Dies wurde bereits ausführlich mitgeteilt. Es scheint so, dass Sie mit allen Mitteln versuchen gegen die Forderung anzugehen, welche jedoch berechtigt ist. Sie wurden zu der Zahlung mehrfach aufgefordert und sind dieser nicht fristgerecht gefolgt. Bei der Vollmacht handelt es sich um eine Originalvollmacht unserer Mandantin der DB Vertrieb GmbH.

Die Gläubigerin ist von der Rechtmässigkeit der geltend gemachten Forderung überzeugt. Bei Nichtbeachtung des o.g. Termins werden wir das Einzugsverfahren ohne erneuten Schriftwechsel fortsetzen.

Mit freundlichen Grüßen
Haas & Kollegen
Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Anscheinend merkt da jetzt mal langsam einer von diesen studierten Juristen, das ich mit dieser unverschämten Forderung nicht einverstanden bin und dagegen angehe. Prima! Hat ja nur 8 Monate gedauert. Vollpfosten! Also ich stehe immer noch auf dem Standpunkt, dass der Bahn möglicherweise ein Schaden entstanden ist, aber niemals in Höhe von €7!

Es ist ja prima, das die Gläubigerin von der “Rechtmässigkeit” der Forderung überzeugt ist, aber wenn das wirklich so wäre, dann müssten die keine Inkassobüros und Anwälte einschalten, sondern würden das Geld direkt mit einem gerichtlichen Mahnverfahren einklagen.
Ich bin jedenfalls von der “Rechtmässigkeit” meines Widerspruchs überzeugt und werde weiter dagegen angehen.
Und wiel ich das irgendwie mal wieder verpennt habt, muss ich heute noch die Tasten glühen lassen.